Der Aufbau

Der berufsbegleitene Aufbau ergänzt grundsätzlich den Umfang des Grundlagenlehrgangs auf 1700 Einheiten und ermöglicht so den Erwerb des Berufsdiploms und Titels „Theaterpädagoge, Theaterpädagogin BuT®vom Institut angewandtes Theater. Er verteift und erweitert das Basiswissens der Grundlagen und schafft  fokussierte Spezialisierungen für alle theaterpädagogischen Berufsfelder. Er ist praxisorientiert auf hat eine projekt- und gruppenorientierte künstlerische und systemische Ausprägung.

Zielgruppe

Sie haben bei IFANT oder an einer anderen Ausbildungsinstitution die Grundlagen oder eine vergleichbare Ausbildung absolviert und möchten eine weiterführende künstlerische, pädgogische und systemische Ausbildung, in der sie auf ihren Ressourcen aufbauen können. Mit dem Aufbau wendet sich IFANT an Menschen, die sich die Theaterpädagogik als Berufsfeld professionell aufbauen sowie sich auf darauf ausgeschriebene Stellen bewerben oder entsprechend freiberuflich tätig werden möchten.
Deshalb haben wir neu zwei Aufbau- Formate entwickelt, die ihnen die Aufbauausbildung erleichtern und für KünstlerInnen der darstellenden Kunst oder bereits berufstätige TheaterpädagogInnen allenfalls einen studienverkürzenden Quereinstieg ermöglichen. ( Siehe unten bei „Dauer“)

Aufbau „kompakt“ oder „modular“

„kompakt“ bedeutet: IFANT organisiert die Module, Projekte und Übungen in einem stimmigen und fachlich gut strukturierten Rhythmus, sodass Sie in 24 Monaten den Aufbau abschließen und das Diplom mit dem Titel „Theaterpädagoge, Theaterpädagogin BuT“ erwerben können. Sie haben die Vorzüge einer kontinuierlichen Lehrganggruppe und trotzdem Abwechslung. So wie in den Grundlagen haben Sie einen Vertrag, der ihnen die Sicherheit gibt, dass sie das Studium in den zwei 24 Monaten abschließen können. Diese Version ist aufgrund der Kompaktheit günstig.

„modular“ bedeutet: Sie bestimmen das Tempo! Sie entscheiden, wann Sie was machen möchten und Sie setzen Ihre Schwerpunkt. Nach jedem Modul erhalten sie eine teilnahmebestätigung. Wenn sie alle Einzelbausteine des Aufbaulehrgangs absolviert haben können Sie sich für die  Abschlussprüfung anmelden und das Diplom mit dem Titel „Theaterpädagoge, Theaterpädagogin BuT“ erwerben. Sie sind vertraglich nicht gebunden und können alle Angebote von IFANT auch ausschließlich als Weiterbildung nutzen. So erleben in den Modulen und Projekten wechselnde Zusammensetzungen der Gruppe. Bei dieser Version kommen Module und Projekt dann zustande, wenn es genügend Anmeldungen gibt oderin der kompakten Lehrgangsgruppe in den Modulen und Projekten noch frei Plätze vorhanden sind. Sie zahlen pro Modul und Projekt.

Der Aufbau umfasst grundsätzlich:

Den Lehrgang:

  1. 24 Wochenendmodule, ca. 6 pro Semester
  2. Projektwoche mit einem inszenatorisch, künstlerischen Projekt im Sommer
  3. Projektwoche mit einem theaterpädagogischen Projekt an Ostern
  4. Theaterpädagogisches Begleitmaterialerstellung
  5. Vor- und Nachbereitungen professionell planen und durchführen
  6. Künstlerische Lehrpraxis
  7. Theaterpädagogische Lehrpraxis
  8. Theorie

Den Abschluss:

  1. Das eigene theaterpädagogisches Abschlussprojekt der studierenden Person
  2. Die schriftliche theoretische Abschlussarbeit
  3. Die BuT- Prüfung

Inhalte

Die Aufbauausbildung vertieft und erweitert die Inhalte aus der Grundlagenausbildung. (Inhalte Grundlagenausbildung siehe hier) Diese werden über Schwerpunkte im Bereich der Zielgruppenarbeit, der Kunstvermittlungspraxis, der Arbeitsfelderpraxis (z.B. Businesstheater), des künstlerischen Arbeitens (Regie, Inszenierungspraxis, Schauspiel, Tanz, Performance, Gesang, Bühnengestaltung, Kostüm, Video, Ton, Licht), ergänzt und vertieft.

Sie haben die Möglichkeit in der Aufbauausbildung den Schwerpunkt der Schauspielpädagogik zu wählen, wenn Sie einen Hochschulabschluß oder ein adäquates Diplom eines Studiums der darstellenden Künste haben.

Den Studierenden stehen ihren jeweiligen Interessen, Zielen und Schwerpunkten entsprechend wahlweise verschiedene Ausbildungsprojekte zur Verfügung:

  • Kunstvermittlungsprojekte
  • Künstlerische Projekte
  • Projekttage mit dem Schwerpunkt der theaterpädagogische Praxis mit Zielgruppen freier Wahl
  • Projekttage mit dem Schwerpunkt der Inszenierungspraxis, Regie
  • Supervidiertes theaterpädagogische Ausbildungsprojekte der Studierenden
  • Zielgruppenprojekte: z.B. Theaterarbeit mit Flüchtlingen

Grundsätzliches zu den Inhalten der Aufbauausbildung hier.
Detaillierteres zu den Modulen und Projekten hier.-> Wir bitten um ihr verständnis, dass dieser Link momentan in Arbeit ist!

Ziele

Sie zu einem kompetenten Theaterpädagogen, zu einer kompetenten Theaterpädagogin, auszubilden, der/ die fähig ist, die vielfältigen Angebote des Berufsfeldes mit Freude und Neugierde anzunehmen und zu gestalten. Darüber hinaus ermutigen wir Sie, eigene Visionen für das Berufsfeld zu entwickeln und umzusetzen.

Auf dem Weg dorthin bedeutet das:

  • Sie persönlich als Studierende in ihren Ressourcen und Zielen wertschätzend zu stärken
  • Ihnen auch Mittel für das Bewältigen von Schattenseiten oder möglichen Konflikte im Beruf zu geben
  • Ihnen in der jeder Ausbildungsstufe die Palette des theaterpädagogischen Handwerks lustvoll, inspirierend und verständlich zu lehren und zu vermitteln
  • Sie auf die Vielfalt der möglichen Berufsfelder optimal vorzubereiten und neugierig zu machen

Die Ausbildungbei IFANT  befähigt Sie als Studierende der Theater- und Schauspielpädagogik, das Medium Theater und die darstellende Kunst in der Vielfalt ihrer Methoden, Techniken und Wirkungsweisen zu verstehen und für kulturelle und gesellschaftliche Bildungsprozesse in beruflichen und persönlichen Kontexten zu nutzen.

Die theaterpädagogischen Ausbildungen ermöglichen Ihnen mit der Lehre der darstellenden Kunst, der Theaterarbeit, der Theatervermittlungsarbeit, den Verwendungsmöglichkeiten der Methoden und Techniken der darstellenden Kunst, der ästhetischen und kulturellen Bildung, in den entsprechenden theaterpädagogischen Arbeitsfeldern und Kontexten in künstlerischer und ästhetischer als auch in pädagogischer und sozialer Weise professionell zu arbeiten.

Hier finden Sie die organisatorischen Informationen zur Aufbauausbildung.