Das Institut angewandtes Theater (IFANT) bietet seit 2008 berufsbegleitende Ausbildung und Weiterbildung in Theaterpädagogik und Schauspielpädagogik an. Es ist als einzige Ausbildungsinstitution in Österreich für alle Ausbildungsangebote vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt. Sowohl die Grundlagenausbildung als auch die Aufbauausbildung schließen mit den BuT® Abschluß, der ein Qualitätssiegel auf dem theaterpädagogischen Markt ist.

Sowohl der Grundlagen- als auch der Aufbaulehrgang  sind für Menschen unterschiedlichen Alters, mit unterschiedlichem beruflichen Werdegang, aus verschiedenen Studienrichtungen konzipiert. Was alle verbindet ist das Interesse, sich theoretisch und praktisch in der darstellenden Kunst und der Theaterpädagogik im Grundlagenlehrgang aus und im Aufbaulehrgang weiterzubilden. Alle möchten die Kompetenzen der Vermittlung und Lehre sowie des Anleitens, Spielens und Inszenierens erwerben, um dann als TheaterpädagogInnen arbeiten zu können. Alle haben sich die Lust am Spiel und daran, anderen Spielräume zu schaffen, bewahrt:

„Theater ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre
Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon
gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen.“ Max Reinhard

Die bisherigen AbsolventInnen arbeiten an Theatern, für Festivals, in Kultur,- und Bildungseinrichtungen sowie in sozialen Kontexten mit unterschiedlichsten Zielgruppen. Die Arbeitsverhältnisse reichen von der Anstellungen über den Werkvertrag bis hin zur freien Selbstständigkeit. In der Vielfalt des Berufsbildes sowie  des theaterpädagogischen Seins und Handelns gibt es bei allen eine verbindende, wahrnehm- und messbare Qualität, die sich zum Beispiel  in der Haltung ausdrückt mit der neugierig fragend Prozesse mit Gruppen gestaltet und angeleitet werden.

Aus Frage und Antwort entstehe ich fragend und antwortend. Sie bauen mich auf und verändern mich indem ich sie aufbaue und verändere. Bertolt Brecht.

Die Ausbildungen bei IFANT haben, schwerpunktmässig, eine künstlerische Ausrichtung. Sie sind ganzheitlich, individuell und vielseitig. Durch viel persönliche Begleitung, themenzentrierte Gruppenarbeiten, künstlerische Projekte, Praktikumsangebote und Supervision werden die Studierenden in ihrer Ausbildung und Persönlichkeit gefördert. Sie erhalten so durch die Angebote auch Brücken zum Berufsfeld der Theaterpädagogik sowie angrenzenden Berufen.

Das Institut angewandtes Theater kooperiert es mit dem Theaterhaus für ein junges Publikum- DSCHUNGEL WIEN, dem Theatermuseum, der Kunsthalle Wien und weiteren Kunst- und Bildungsinstititionen. Ziel ist es, den Austausch zwischen der Theaterpädagogik, der darstellenden Kunst und anderen Künsten zu fördern ebenso wie durch die Verbindung zu Produktionsprozessen im Theater sowie durch kunst- und kulturvermittelnde Angebote anderer Institutionen die Praxis der künstlerisch- pädagogischen Ausbildung zu vervollständigen.

Bei Interesse an der Grundlagenausbildung oder an der Aufbauausbildung können Sie sich für einen der Schnupperworkshops zum gegenseitigen Kennenlernen anmelden oder Sie besuchen eine Informationsveranstaltung, um sich grundsätzlich über das Institut und die Lehrgänge zu informieren.