Last Exit Karlsplatz

Performance in Kooperation mit der Kunsthalle Wien. Sie ist Teil des Begleitprogramm hosted by zur Ausstellung DESTINATION WIEN 2015

Wie wird Kunst von Ausstellungsmachern in Szene gesetzt? Und wie beeinflusst der Ausstellungskontext die Auseinandersetzung des Publikums mit aktuellen künstlerischen Positionen?

Mit den Mitteln des ästhetischen Forschens sind Studierende des Instituts angewandtes Theater (IFANT) diesen Fragen nachgegangen. In einer Performance aus interaktiven Szenen reflektieren sie am Beispiel der Ausstellung Destination Wien 2015, wie die Wahrnehmung von Kunst durch kuratorische Praxis gelenkt wird und was passiert, wenn Kunst auf Publikum stößt.
In einem szenischen Parcours werden die Zuschauer eingeladen, sich einen eigenen roten Faden durch die vielfältige und heterogene Wiener Kunstlandschaft zu spinnen.

Die Performance Last Exit Karlsplatz in der Kunsthalle Wien Karlsplatz am 17. April um 19h eröffnet eine Reihe von performativen und diskursiven Veranstaltungen, die unter dem Label HOSTED BY die Ausstellung Destination Wien 2015 in der Kunsthalle im Museums Quartier begleiten.

Die experimentelle Auseinandersetzung mit neuen Formaten der Kunstvermittlung an der Schnittstelle von Museums- und Theaterpädagogik bildet einen wichtigen Schwerpunkt in der vom Institut angewandtes Theater (IFANT) seit 2008 angebotenen berufs- und studienbegleitenden Weiterbildung in Theater- und Schauspielpädagogik, www.ifant.at

Die Lehrgänge bei IFANT legen einen klaren Akzent auf die künstlerische Ausbildung und den Austausch mit anderen künstlerischen Institutionen. So erarbeiten die Studierenden des Instituts im Studium unter professioneller künstlerischer Leitung Produktionen in Kooperation u.a. mit dem Theatermuseum und dem Dschungel Wien.Sie entwickeln dabei zielgruppenspezifische Formen der Vermittlung zu den Angeboten der jeweiligen Ausstellungen und Spielpläne.

Wann: 17. April 2015 ab 19 h
Wo: Kunsthalle Karlsplatz

Fotos: Jimmy Müller