Im ersten Teil werden unterschiedliche Ansätze vermittelt, wie ausgehend von den Gelenken, der Isolation und Beweglichkeit einzelner Körperteile die eigenen Bewegungsmöglichkeiten entdeckt, erweitert und sowohl zu einem spontanen als auch choreografierten tänzerischen Austausch mit anderen führen können. Aus dem Flow werden unterschiedliche Solis und choreogarfische Momente enstehen. Im zweiten Teil wird durch die Maske der Fokus auf die Wahrnehmung des Körpers sowie der Erfahrbar- und Lesbarkeit seiner Ausdruckssemantik gelegt. In Solis und in der Gruppe werden so spielerisch die Handlungs – und Erzählräume der Maske ausgelotet und reflektiert.

Wann: Samstag 9 November 2019 von 10- 19 Uhr
Wo: Musisches Zentrum, Zeltgasse 7, 1080 Wien
Kosten: 128 Euro
Leitung: Claudia Bühlmann
Anmeldung: ta.tn1569230318afi@e1569230318ciffo1569230318


Teile diesen Inhalt mit deinen Freunden: